Buch zwischen Pflanzen mit Supplement Kapseln

Wissensblog > Mikronährstofflexikon

Vitamin B7 (Biotin)

Themen dieses Blogartikels:

Inhaltsverzeichnis

Was ist Vitamin B7?

Vitamin B7 ist ein wasserlösliches Vitamin und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Der medizinische Name lautet Biotin.

Welche Funktionen hat Vitamin B7?

Biotin wird oft als Vitamin für schöne Haut, Haare und Nägel angepriesen. Tatsächlich ist Biotin für die Bildung von Keratin benötigt. Das ist ein Strukturprotein, welches Hauptbestandteil von Haaren und Nägeln ist. Biotin kann noch viel mehr. Es ist, genau wie viele andere B-Vitamine, ein wichtiges Coenzym im Energiestoffwechsel. Bei der Fettsäuresynthese, dem Abbau von Aminosäuren und bei der Bildung von Glucose in Leber und Muskel ist Biotin beteiligt. Glucose wird in der Leber beispielsweise dann gebildet, wenn der Körper in einer postabsorptiven Stoffwechsellage steckt, also länger keine Nahrung mehr zu sich genommen hat. Dann bildet die Leber Glucose und gibt sie ins Blut ab. Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant und das Gehirn erhält weiterhin Glucose für den Energiestoffwechsel. Als Teil von Enzymen unterstützt Vitamin B7 natürlich auch das Nervensystem und die Psyche.

Was macht Vitamin B7 einzigartig?

Einige Darmbakterien können Biotin selbst produzieren und so den menschlichen Zellen zuspielen. Biotin ist außerdem entscheidend für die Histonmodifikation im Zellkern. Unsere DNA ist auf diesen Histonen, das sind spezielle Proteine, aufgewickelt. Durch diese Proteine wird unter anderem die Genaktivität vieler Gene reguliert. Biotin ist an der Regulation der Genexpression von über 2.000 Genen beteiligt. Insgesamt hat der Mensch in etwa 23.000 Gene. Viele dieser Genprodukte sind wohl in der Signaltransduktion, also der Kommunikation zwischen Zellen und der Weg der Hormone, aktiv. Die Genregulation ist möglicherweise auch relevant bei bestehendem DNA-Schaden als Signal der DNA-Reparatur. Genaue Mechanismen sind noch nicht geklärt, das ist die Aufgabe aktueller Forschung.

Wie viel Vitamin B7 brauchst du pro Tag?

Die Schätzwerte für eine angemessene Biotinzufuhr lauten gemäß der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) wie folgt:

Alter Biotin µg/Tag
Säuglinge
0 bis unter 4 Monate 4
4 bis unter 12 Monate 6
Kinder und Jugendliche  
1 bis unter 4 Jahre 20
4 bis unter 7 Jahre 25
7 bis unter 10 Jahre 25
10 bis unter 13 Jahre 35
13 bis unter 15 Jahre 35
15 bis unter 19 Jahre 40
Erwachsene  
19 bis unter 25 Jahre 40
25 bis unter 51 Jahre 40
51 bis unter 65 Jahre 40
65 Jahre und älter 40
Schwangere 40
Stillende 45

Wann brauchst du Vitamin B7 besonders?

Beim Intervallfasten und normalen Fasten über mehrere Tage kann Biotin hilfreich sein, da es die Gluconeogenese unterstützt und so besser Glucose beziehungsweise Glucosevorstufen für die Ketonkörper bereitgestellt werden können. Legst du Wert auf deine Haargesundheit, ist eine ausreichende Biotinzufuhr ebenfalls wichtig.

Wie entsteht ein Mangel an Vitamin B7 und wie äußert sich dieser?

In Industrieländern ist ein Mangel sehr selten, da man dort für gewöhnlich durch die Nahrung genügend Biotin aufnimmt. Kommt es trotz ausgewogener Ernährung zu einem Defizit, steckt womöglich eine seltene, angeborene Enzymschwäche oder eine Dünndarmverkürzung dahinter. Darüber hinaus kann der Verzehr von großen Mengen roher Hühnereier zu einem Biotinmangel führen. Mögliche Symptome sind schuppiger Hautausschlag, eingerissene Mundwinkel und ein allgemeines Schwächegefühl. Bei Säuglingen kann ein Biotinmangel zu Entwicklungsstörungen führen, auch ein Zusammenhang mit dem plötzlichen Kindstod wird diskutiert.

Was passiert bei einer Überdosierung von Vitamin B7?

Bislang wurde keine toxische Wirkung beobachtet. Es gibt daher keine Obergrenze für die tägliche Biotinzufuhr.

In welchen Lebensmitteln ist besonders viel Vitamin B7 enthalten?

In sehr vielen Lebensmitteln ist Biotin enthalten. Hefe, Pilze, Eigelb, Weizenkleie, Soja und Hafer enthalten beispielsweise eine ordentliche Portion Vitamin B7.

Weitere Blogartikel zum Thema

Welche Vitamine gibt es und was machen sie in deinem Körper?
Vitamine sind lebenswichtige Stoffe für deinen Körper. Du brauchst sie, um alle deine Körperfunktionen aufrechtzuerhalten, ohne sie wäre der Körper weder leistungs- noch lebensfähig. In diesem Artikel beginnen wir damit, dir diese lebenswichtigen Stoffe vorzustellen und genauer darauf einzugehen, welche Funktionen die Vitamine haben. Bei 13 Vitaminen brauchen wir sogar zwei Teile. Hier in Teil 1 findest du alles über die fettlöslichen Vitamine A, D, E und Vitamin K2.
Blogbeitrag lesen
Welche Funktionen haben wasserlösliche Vitamine?
Nachdem wir uns in Teil 1 bereits mit den fettlöslichen Vitaminen A, D E und K2 beschäftigt haben, fehlen noch die wasserlöslichen Vitamine, die den fettlöslichen Vitaminen in keinster Weise nachstehen. Welche Funktionen haben B-Vitamine und natürlich das bekannte Vitamin C? Erfahre mehr in Teil 2 zu Vitaminen.
Blogbeitrag lesen
Wieso sind Vitamine & Co. für Sportler so wichtig?
Wie viel Bedeutung sollte spezieller Ernährung für Sportler zugeschrieben werden? Wieso ist der Nährstoffbedarf als Sportler erhöht? Hier erfährst du mehr über die nötigen Makro- und Mikronährstoffe für dich als Ausdauer- beziehungsweise Kraftsportler.
Blogbeitrag lesen
Vitamin B1 (Thiamin)
Was ist Vitamin B1, welche Funktion und Wirkung hat es auf dein Wohlbefinden?
Blogbeitrag lesen
Vitamin B2 (Riboflavin)
Was ist Vitamin B2, welche Funktion und Wirkung hat es auf dein Wohlbefinden?
Blogbeitrag lesen
Vitamin B3 (Niacin)
Was ist Vitamin B3, welche Funktion und Wirkung hat es auf dein Wohlbefinden?
Blogbeitrag lesen
Vitamin B5 (Pantothensäure)
Was ist Vitamin B5, welche Funktion und Wirkung hat es auf dein Wohlbefinden?
Blogbeitrag lesen
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Was ist Vitamin B6, welche Funktion und Wirkung hat es auf dein Wohlbefinden?
Blogbeitrag lesen

Dieser Lexikon-Eintrag beruht auf sorgfältig recherchierten Quellen:

Literaturverzeichnis & Quellen